Einführung in die Atkins-Diät

Wie Sie innerhalb 30 Tagen bis zu 30 Pfund abnehmen können. Ohne Kalorien zählen, ohne hungern und ohne Diät-Frust. Entdecken Sie die revolutionäre Atkins-Diät vejagen Sie Ihre überschüssigen Speckröllchen!

Atkins-Diät

Atkins-Diät - Abnehmen ohne zu hungern - Die Diät-Revolution

Sie haben bereits Dutzende Diäten hinter sich? Sie haben sich gequält, haben gehungert, Kalorien gezählt und sich selbst kasteit? Oder gingen Sie schlecht gelaunt Ihren Diätweg und haben tatsächlich nach wochen- und monatelanger Entbehrung ein paar Kilos verloren?


Und dann ... nur kurze Zeit war der Traum vorrüber. Schrittweise ging es mit Ihrem Gewicht wieder in alte Regionen. Heißhungerattacken folgten Heißhungerattacken. Die Folge war der berüchtigte und uns allen besten bekannte und gefürchtete Jojo-Effekt.


Gibt es denn keinen Ausweg aus dieser unleidigen Diät-Spirale? Ist es Gott gegeben, dass Sie Ihre überflüssigen Pfunde ein Leben lang mit sich herumschleppen müssen? Gibt es denn keine Lösung? Gibt es keinen Weg, schnell und viel abzunehmen ohne zu hungern und ohne Jojo-Effekt?


Doch diese Lösung gibt es.


In den 1970er Jahren des letzten Jahrtausends revolutionierte Dr. Robert Atkins die Diätwelt mit einer komplett neuen Formel.


Nicht das Fett macht fett - es sind die Kohlenhydrate, die fett machen. Reduzieren wir die Kohlenhydrate, versetzen wir unseren Organismus automatisch in einen Fettverbrennungs-Modus.


Die Pfunde purzeln und wir müssen keine Kalorien zählen und wir können uns satt essen. Und es gibt wohl keine Diät auf dieser Welt, bei der sich mehr und schneller abnehmen lässt als bei der Atkins Diät.

In Kürze zusammengefasst: Die Highlights der Atkins-Diät

  • Sie zählen nicht die Kalorien - sie zählen alleine Ihre Kohlenhydrate!
  • Abnehmerfolge von 30 Pfund und mehr in den ersten 30 Tagen sind möglich. Die Atkins Diät eignet sich somit ideal für stark übergewichtige Personen, welche schnell möglichst viel an Gewicht verlieren wollen.
  • Kein Jojo - Effekt! Sie werden schrittweise durch den 4-Phasen Plan an eine dauerhafte Ernährungsumstellung herangeführt.

Keine Diät hat bislang funktioniert - Warum sollte ausgerechnet die Atkins-Diät hier eine Ausnahme machen?

Ich kann verstehen, dass Sie frustriert sind und nach unzähligen gescheiterten Abnehmversuchen etwas desillusioniert an die Atkins-Diät herangehen.

Doch ich darf Ihnen versprechen, dass es sich bei Atkins tatsächlich um eine komplett andere und neue Herangehensweise handelt. Das Ursprungswerk trug nicht ohne Grund den Titel "Die Diät-Revolution".

Ging man bis zu den 70er Jahren weitgehend davon aus, dass Übergewicht ein Produkt von zu fetthaltiger Ernährung wäre, ging Atkins einen anderen Weg.

Dr Atkins glaubte der herrschenden Ernährungsdiktion nicht. "Warum werden die Menschen in Amerika immer fetter, obwohl diese sich so fettarm wie nie in ihrer Geschichte ernährten?" war die Frage, welche Atkins sich stellte.

Das ist doch ein Widerspruch. hat die Fettleibigkeit vielleicht komplett andere Ursachen. Gelingt es herauszufinden, was für Übergewicht verantwortlich ist, sollte es ein Kinderspiel einen durchführbaren Plan zur Gewichtsreduktion zu entwickeln.

Als Kardiologe und Wissenschaftler begann Dr Atkins also mit seinen Untersuchungen und fand heraus, dass ein gestörter Zuckerstoffwechsel für das massive Übergewicht verantwortlich sein könnte. Ein gestörter Stoffwechsel, welcher durch eine Kohlenhydratunverträglichkeit ausgelöst würde.

Und diese Kohlenhydrat-Unverträglichkeit käme durch die zu zucker- und kohlenhdratlastige westliche Ernährung. Die Ernährung von Unabhängigkeit und Freiheit, von Chips, Cola, Softeis und Hamburgern. Ist es tatsächlich diese Ernährung, die uns krank und fett macht?

Schluss mit der Kalorienzählerei - Bei der Atkins Diät zählen Sie ausschließlich die Kohlenhydrate!

Genauer gesagt geht es sogar ausschließlich um die Nettokohlenhydrate, welche Sie berücksichtigen müssen. Ballaststoffe (auch Kohlenhydrate) dürfen Sie von der Summe der Gesamtkohlenydrate abziehen. Denn die Ballaststoffe werden nicht verstoffwechselt und beeinflussen von daher den Blutzuckerspiegel nicht. 

Ebensowenig brauchen Sie bei der Atkins Diät auf die Zuckeralkohole, wie beispielsweise Mannitol, Sorbit, Xylit, Erythrit, Maltit etc. zu achten.

Sie brauchen also weder ein Mathe-As zu sein, noch müssen Sie ein Studium der Ernährungswissenschaften oder der Medizin abgeschlossen haben. 

Sie zählen alleine die Kohlenhydrate und gut ist. Ich empfehle Ihnen hierzu eine der gänigigen Tracking-Apps wie FDDB oder Yazio.

Gewöhnen Sie sich von Beginn an das Tracken jeder aufgenommenen Nahrung. Das wäre zwar für die Atkins Diät nicht zwingend erforderlich. Allerdings verhindert das konsequente Tracken, die unbemerkte Zufuhr von versteckten Kohlenhydratfallen. Zudem wirkt es dem Selbstbetrug vor ("Ach diese zwei Kugeln Vanilleeis brauche ich jetzt nicht zu zählen", "Es war doch nur ein kleiner Schokoriegel", etc...).

Die 4 Phasen der Atkins Diät

phase 1

Einleitungsdiät

Die Einleitungsdiät dient als Einleitung in die Atkins Diät. Die Kohlenhydratzufuhr wird hier strikt auf 20 Gramm pro Tag begrenzt.

 

Als Basis dient das sogenannte Basisgemüse und das Salatgemüse. Etwa 12 bis 15 Gramm der erlaubten 20 Gramm an Nettokohlenhydraten soll aus diesem Basisgemüse stammen.


Hinzu kommt eine lange Liste an zugelassenen Lebensmitteln, wie Fleisch, Fisch, Geflügel und Eiergerichte, wie Rühreier, gekochte Eier, Omelett und so weiter.


Die Einleitungsdiät dauert mindestens 2 Wochen bis hin zu vielen Monaten bei besonders stark übergewichtigen Menschen.

Phase 2

Dauergewichtsabnahme (DGA)

Die Dauergewichtsabnahme beginnt etwa bei 7 Kilogramm vor Erreichung Ihres individuellen Zielgewichts.


Die Kohlenhydratzufuhr wird jetzt schrittweise um 5 Gramm erhöht. Dies bedeutet, dass Sie jede Woche die Summe Ihrer erlaubten Nettokohlenhydrate um 5 Gramm steigern dürfen.


Ziel ist die Ermittlung Ihrer kritischen Kohlenhydratschwelle (KKSG). Hierunter versteht man diejenige Kohlenhydratmenge bei der Sie weder abnehmen noch zunehmen.


Sie können jetzt die Liste der zugelassenen Lebensmittel um Beeren, Nüsse, Samen oder gar Hülsenfrüchte abwechslungsreicher gestalten.

Phase 3

Die Erhaltungsphase

Die Erhaltungsphase beginnt dann, wenn Sie kurz vor Ihrem Zielgewicht stehen. Hier gehen wir von etwa 3 bis 5 Kilogramm über Ihrem Wunschgewicht aus.


Sie erhöhen jetzt die Kohlenhydratzufuhr jede Woche um 10 Gramm und beobachten genau Ihr Gewicht. Verlieren Sie weiterhin an Gewicht, erhöhen Sie Ihre Kohlenhydrate. Legen Sie an Gewicht zu, reduzieren Sie die Kohlenhydrate wieder entsprechend.


Ziel ist Ihr Atkins-Kohlenhydratgleichgewicht (AKG) zu erreichen. Im englichen Sprachgebrauch ist von "Atkins Carbohydrate Equilibrium (ACE)" die Rede.


Der Speiseplan kann jetzt um stärkereiches Gemüse, Obst und Vollkornprodukte erweitert werden.

Phase4

Lebenslange Erhaltung - Dauerhafte Ernährungsumstellung

Die meisten Diäten scheitern an dem berüchtigten Jojo-Effekt. Diese Gefahr besteht bei der Atkins Diät nicht, weil die Diät zu Ende der Diät eben nicht vorbei ist.


Die Atkins Diät ist also streng genommen keine wirkliche Diät, als vielmehr eine Hinführung zu einer dauerhaften, lebenslangen Umstellung auf eine kohlenhydratreduzierte Ernährung.


Jetzt gilt es das Augenmerk auf eine dauerhaft gesunde Ernährung zu richten. 


Sie haben jetzt Ihr Zielgewicht erreicht und stehen wahrscheinlich noch vor der Herausforderung das gefährliche viszerale Bauchfett, welches sich um die Organe legt, zu verlieren.


Nutzen Sie nach wie vor einen Teil Ihrer Zeit, sich um Ernährungsfragen zu kümmern.

Atkins Diät Phase #1: Die Einleitungsdiät

Das Essen muss schmecken und satt machen. Robert Atkins war der festen Überzeugung, dass die herkömmlichen kargen Diäten mit starrer Kalorienrestriktion in der Praxis nicht durchführbar sind. Sie führen zur Frustration und auf direktem Weg zum Jojo-Effekt.


In Phase 1 der Atkins Diät gibt es nur eine einzige Regel:


Du musst nur die Kohlenhydrate zählen! Bei 20 Gramm ist Schluss!

Die 2 weißen Gifte, die es zu vermeiden gilt: Weißmehl und Zucker

In der Atkinsdiät im Allgemeinen und während der Phase 1 im Besonderen sind sämtliche Weißmehlprodukte sowie zugesetzter Zucker absolut tabu. Diese richten in unserem Körper dermaßen viele Schäden an, dass es sich außerhalb des Rahmens von Atkins genauso empfiehlt, diese stark einzuschränken beziehungsweise ganz wegzulassen,

Ich werde Ihnen im Folgenden diejenigen Lebensmittel auflisten, welche Sie während der Introduktions-Phase zu sich nehmen können, dürfen und sollten.

Atkins-Diät Phase #1 - Die zulässigen Lebensmittel

Die Auswahl an zulässigen Lebensmitteln während der Atkins-Einleitungsdiät ist noch etwas eingeschränkt. In den späteren Phasen wird der Speiseplan dann beständig erweitert. Ist Ihnen dann der Sprung in die komplette Ernährungsumstellung gelungen, können Sie dann in der abschließenden lebenslangen Erhaltungsphase über ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Nahrungsangebot verfügen.

1. Unpaniertes Fleisch, Fisch oder Geflügel

1.1. Alle Fischarten

(Forelle, Lachs, Hering, Sardinen, Thunfisch, Scholle, Kabeljau etc.)

1.2. Alle Meeresfrüchte

(Hummer, Tintenfisch, Muscheln, Krebs, Austern etc.)

1.3. Geflügel

(Huhn, Hähnchen, Truthahn, Strauß, Wachtel, Ente etc.)

1.4. Rotes Fleisch

(Kalb, Lamm, Rind, Schaf, Schwein, Ziege etc.)

2. Eier und Eierprodukte

(Rührei, Spiegelei, gekochtes Ei, Omelett, Senfei etc.)

3. Soja und Sojaprodukte

(selbstverständlich ungesüßt)

4. Käse

(Gorgonzola, Brie, Feta, Gouda, Mozzarella, Emmentaler, Edamer, Sahnequark, Ziegenkäse)

5. Basisgemüse

(Avocado, Blumenkohl, Brokkoli, Champignons, Chicoree, Eisbergsalat, Kopfsalat, Endiviensalat, Kohl, Oliven. Paprika, Radieschen, Rucola, Tomaten, Zwiebeln, Artischocke, Aubergine, Fenchel, Rhabarber, Sauerkraut, Spargel, Sellerie, Zucchini, etc.)


Weitere zulässige Lebensmittel während der Einführungsdiät

6. Salatdressing (Fertigdressings sind erlaubt bis zu einer Netto-Kohlenhydratgrenze von 3 Gramm je 100 Gramm. Jedoch empfehlen wir einfache, selbstgemachte Dressings mit hochwertigem Olivenöl und hochwertigem Essig.)

7. Süßstoffe (Jede Einheit Süßstoff muss mit einem Gramm Kohlenhydrat veranschlagt werden. Das gilt auch für Erythrit und Stevia. Im Allgemeinen empfehlen wir, sich die Konditionierung auf die Geschmacksrichtung "Süß" abzugewöhnen und den Lustgewinn beim Essen aus dem Grundgeschmack der verwendeten Lebensmittel zu ziehen.)

8. Fette und Öle (Butter, Olivenöl, Kokosöl, rotes Palmöl, Avocadoöl. Prinzipiell können Sie jedes Öl nehmen, jedoch empfehlen wir Ihnen bei den hier genannten zu verbleiben.)

9. Würzsoßen, Essig, Kräuter und Gewürze

Ich predige Ihnen immer wieder auf Fertigprodukte zu verzichten. Denn in diesen hoch verarbeiteten Lebensmitteln lauern häufig versteckte Zuckerfallen. Also im Zweifel lieber die Finger von den Würzsoßen aus den Lebensmittelregalen der Supermärkte lassen. Denn viele dieser Soßen müssten eigentlich in der Süßwarenabteilung verkauft werden.

Gewürze können Sie bedenkenlos nehmen. Salz, Pfeffer, Salbei, Dill, Thymian, Estragon, Oregano, Petersilie, Schnittlauch und andere beinhalten quasi keine Kohlenhydrate. Der einfacheren Berechnung wegen brauchen Sie diese nicht anzurechnen. Auch nicht während der Einführungsdiät.

10. Getränke

Wasser, Kaffee, Kräutertee, Mineralwasser, Schwarztee, Mandelmilch, Sojamilch. Laut Atkins nicht verboten sind die Light und Zerolimonaden, welche mit kalorienfreien Süßungsmitteln gesüßt sind. Wir empfehlen allerdings diese Light-Getränke wegzulassen.

Atkins Phase #1 - Einleitungsdiät - Auf diese Lebensmittel musst Du verzichten!

  • Fruchtsäfte, Limonaden (außer den Zero und Light Limonaden ohne Kalorien)
  • Produkte mit jeder Form von Mehl oder Getreideerzeugnissen. Insbesondere Brot, Nudeln, Kuchen, Bonbons, Chips.
  • Keine verarbeiteten Produkte mit zugesetztem Zucker. Beachten Sie hierbei die Tricks der Lebensmittelindustrie. Zucker verbirgt sich hinter Begriffen, wie Sirup, Rohrzucker, Glukose, Dextrose, Maltit, Honig etc. Bei allen Zutaten, die auf "-ose" enden, sollten Sie in Hab-Acht-Stellung gehen. Denn dahinter verbergen sich meist Zucker.
  • Alkohol (in der Einführungsphase absolut tabu!)
  • Nüsse, Samen und Kerne sind außer Leinsamen während der Einführungsdiät in Phase 1 ebenso nicht zugelassen. In den späteren Phasen stellen diese jedoch einen wichtigen Bestandteil der Atkins Diät dar.
  • Kein Getreide, auch kein Pseudogetreide wie Buchweizen, Quinoa. Bitte kein Weizen, Dinkel, Reis oder Roggen und so weiter.
  • Kein Gemüse, welches nicht in der Liste der zugelassenen Gemüse steht. Also verzichten Sie bitte auf Mohrrüben, Kürbisse, Kartoffeln oder Rüben.

Weitere Lebensmittel, die bei der Einleitungsdiät tabu sind.

  • Keine Milchprodukte, außer den zugelassenen sind während der Einleitungsdiät erlaubt. Bitte keine Kuh- oder Ziegenmilch. Auch den tollen Hüttenkäse und das Joghurt sollten Sie weglassen.
  • Keine "fettarmen" Light-Produkte. In diesen verstecken sich in grausamer Regelmäßigkeit versteckte Zuckerfallen.
  • Prinzipiell keine "Diät"-Produkte, welche nicht ausdrücklich als "frei von Kohlenhydraten" deklariert seind. Diese speziellen Keto-Produkte wären zugelassen, sind in Deutschland jedoch nur sehr schwer zu finden. 
  • Kein Fastfood und kein Junkfood! - Um McDonalds und die sonstigen Fast-Food Ketten sollten Sie derzeit einen großen Bogen machen. Dort gibt es nichts, was Sie während der Einleitungsdiät essen dürften beziehungsweise sollten.
  • Kaugummi, Pfefferminz, Hustenbonbons etc. dürfen Sie nur äußerst begrenzt zu sich nehmen. Bis zu drei Stück sind erlaubt, solange mit einem der zugelassenen Süßungsmittel gesüßt wurde.
  • Keine Transfette. Oft in Fertigprodukten vorhanden. Aber Transfette entstehen auch, wenn Sie Öl über den rauchpunkt erhitzen beziehungsweise, wenn das Speiseöl bereits oxidiert ist. Transfette gefährden Ihre Gesundheit und diese sollten Sie immer und zu jedem Zeitpunkt meiden. Übrigens gabnz unabhängig von der Atkins-Diät!

Die Grundlagen der Atkins-Einleitungsdiät

Sie sehen schon. Bei der Atkins Einleitungsdiät, der Introduktionsphase oder Phase 1, geht es in erster Linie um die strikte Restriktion der Kohlenhydrate. Ihr Körper soll an ein Leben ohne Kohlenhydrate herangeführt werden. Also um es kurz und knackig zu formulieren:

"Raus aus der Zuckerverbrennung - Rein in die Fettverbrennung"

Wenn Sie dauerhaft Ihre Kohlenhydrate begrenzen, wechselt Ihr Stoffwechsel in den Zustand der Ketose. In diesem Zustand befindet sich Ihr Körper im Fettverbrennungs-Modus. Denn es werden keine Kohlenhydrate mehr in Fett umgewandelt und im Körper abgespeichert. 

Zur Energiegewinnung nutzt der Körper jetzt die Fette. Sowohl das über das Nahrungsfett, aber was viel spannender ist, auch über das abgespeicherte Fett. Deine Fettpölsterchen werden jetzt förmlich weggebrannt.

Stellen Sie sich aus den zugelassenen Lebensmitteln schmackhafte Speisepläne zusammen

Aber keine Angst. Sie müssen das Rad nicht neu erfinden. Sie finden in der Literatur und natürlich auch hier bei uns, bereits fertige Speisepläne, die Sie eins zu eins übernehmen oder individuell variieren können.

Salat dürfen Sie nahezu in jeder Menge konsumieren. Beim gekochten Gemüse gibt es eine Vielfalt an leckerem Gemüse, wie Brokkoli, Blumenkohl oder Zucchini, aus denen Sie wählen können.

Als Proteinspender bieten sich Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte oder Geflügel an. Wichtig ist wirklich alleine die korrekte Berechnung der Kohlenhydrate.

Das einzige was Sie während der Atkins Diät berechnen müssen ist die Menge der täglichen Kohlenhydrate.

Einfache Regeln, die Sie während der Atkins Einleitungsdiät beherzigen sollten

  • Essen Sie 3 Hauptmahlzeiten oder bis zu 5 kleinere Mahlzeiten! Verzichten Sie gerade zu Beginn auf intermittierendes Fasten oder ähnliche Dinge. Du bist nämlich zu Beginn genug damit beschäftigt, Deinen Körper auf die kohlenhydratfreie Atkins Einleitungsdiät zu trimmen.
  • Achten Sie darauf, bei jeder Mahlzeit mindestens 100 Gramm eines Proteinträgers (Fleisch, Käse, Fisch etc.) zu sich zu nehmen. Denn Proteine während für den Muskelerhalt und Muskelaufbau benötigt. Zusätzlich zählen die Proteine als bester Satt-Macher.
  • Wenn Sie hungrig sind, dann essen Sie bitte auch! - Diese Regel unterscheidet die Atkins-Diät so fundamental von den herkömmlichen Diäten, welche auf Verzicht und Restriktion setzen. Hungergefühle haben bei der Atkins Diät nämlich nichts, aber auch gar nichts zu suchen.
  • Verwenden Sie Fette und Öle zu jeder Portion Gemüse. Denn wir werde nicht müde zu sagen: Fett ist Ihr Freund und nicht Ihr Feind! Zudem benötigen die fettlöslichen Vitamine zwingend die Augnahme von externen Fettquellen. Ansonsten kann Ihr Körper beispielsweise das Vitamin A nicht verwerten. Zudem läuft Ihr Stoffwechsel jetzt mit Fett als Brennstoff. Und ähnlich, wie Sie das von Ihrem Auto her kennen. Ohne Treibstoff wird es nicht oder nur sehr schlecht fahren. Nehmen Sie Olivenöl für die Kaltspeisen und Butter, Butterschmalz, Kokosöl oder rotes Palmöl zum Anbraten. Achten Sie allgemein stets darauf nur hochwertige Fette zu sich zu nehmen!
  • Essen Sie täglich nicht mehr als 20 Gramm Netto-Kohlenhydrate! Hierbei handelt es sich um die wichtigste Regel bei der Atkins-Diät. Die Kohlenhydrate sind das einzige, was Sie zählen müssen.

Essen Sie bitte während der Einleitungsdiät ausschließlich diejenigen Lebensmittel, welche dort zulässig sind. Alle anderen Lebensmittel sind zu meiden!

  • Unterscheiden Sie zwischen Hunger und Gewohnheit. Wenn Sie meinen Hunger zu haben, trinken Sie ein Glas Wasser und warten anschließend 15 Minuten. Ist der Hunger dann noch vorhanden, dann essen Sie bitte auch. Unterdrücken Sie niemals Ihre Hungergefühle. Essen Sie dann langsam eine Portion bis Sie satt sind. Oftmals sind wir so in unseren Gewohnheiten gefangen, dass es uns sehr schwer fällt zu erkennen, dass wir satt sind. Diese alten Ernährungsgewohnheiten gilt es zu durchbrechen.
  • Lassen Sie niemals Fette und Öle weg! - Bei der Atkins-Diät handelt es sich um eine High-Fat-Low-Carb Diät. Dies bedeutet Fette und Öle sind integraler Bestandteil der Diät und auch verantwortlich für Ihren Abnehmerfolg!
  • Lesen Sie wirklich immer die Zutatenliste durch, bei allem was Sie kaufen. Die Lebensmittelindustrie ist leider sehr erfinderisch im Anpreisen eigentlich ungesunder Nahrungsmittel. Kaufen Sie soweit möglich regional, unverarbeitet und in Bio-Qualität, wenn Sie sich dies finanziell erlauben können. Doch auch für den kleinen Geldbeutel lässt sich die Atkins-Diät gut durchführen. Dann müssen Sie allerdings wirklich ein geschultes Auge für die Zutatenliste bekommen. Zum Glück muss in Deutschland ja alles deklariert werden, so dass mit ein wenig Übung alles nicht so schwer ist.
  • Selbst in Restaurants lässt sich in der Regel immer ein Gericht zusammenstellen, welches konform mit der Atkins-Einleitungsdiät geht. Hier machen Sie sich die Regel zu nutze, dass Fleisch, Fisch und Hartkäse keine Kohlenhydrate hat. Auch Butter nicht. So können Sie beispielsweise immer ein Rumpsteak mit Kräuterbutter und als Beilage einen grünen Salat nehmen, den Sie ausschließlich mit Essig und Öl anmachen. Somit haben Sie eine absolut Atkins-geeignete Hauptmahlzeit, welche Sie im Restaurant essen dürfen. Und mal im Ernst: schlechte Ernährung sieht doch wirklich anders aus, oder?

Vermeiden Sie die Geschmacksrichtung "süß"! Sie wollen ohne Kohlenhydrate leben und die Geschmacksrichtung "süß" kann als Trigger für alte Gewohnheiten dienen. Diese jedoch aber, wollen Sie los werden!

  • Süßen Sie nach Möglichkeit gar nicht! Wenn Sie aber dennoch nicht anders können, nehmen Sie Stevia oder Erythrit. Diese beiden Süßungsmittel brauchen Sie nicht anzurechnen, da der Körper diese nicht verstoffwechselt. Bei den anderen Süßmitteln können Sie bis zu drei Portionspäckchen (in der Regel 2 Tabletten) verwenden. Dort müssen Sie allerdings mit einem Kohlenhydrat je Portionspackung kalkulieren.
  • Ausreichend trinken! Mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee sollten das mindestens sein. Dadurch wird einer Dehydration entgegen gewirkt. Empfehlenswert wären zusätzlich noch 2 Tassen gesalzene Fleischbrühe. Dies dient der Aufrechterhaltung des Salzgleichgewichts!
  • Gerade in der Atkins Einleitungsdiät kann es schnell zu einer Mangelversorgung an Vitaminen kommen. Deshalb sollten Sie in dieser Phase Ihre Nahrung mit zusätzlichen Multivitaminpräparaten ergänzen. Zusätzlich empfehlen wir ein Omega-3 Präparat und ein Vitamin D - Präparat.

Das passiert mit Ihrem Körper in Phase - die Herausforderungen zu Beginn der Atkins-Diät (Phase 1)

Zu Beginn der Atkins-Diät (Phase 1) müssen Sie mit gewaltigen Reaktionen Ihres Körpers rechnen. Sie sind schließlich nicht ohne Grund so dick geworden. Sie wurden dick, weil Sie sich über viele Jahre oder gar Jahrzehnte kohlenhydratreich ernährt haben.

Ihr Körper ist die Kohlenhydrate gewohnt. Er sieht den Zucker als tägliche Belohnung an und reagiert äußerst ungehalten, wenn man ihm diesen Zucker jetzt auf einmal vorenthält. Wir können hier ohne zu übertreiben von einer "Zucker-Sucht" reden. 

Rechnen Sie in jedem Fall damit, dass Ihr Körper sich gewaltig gegen Ihre neue Ernährungsform ohne Kohlenhydrate wehren wird.

  • "Gib mir meinen Zucker verdammt nochmal!"
  • "Wenn ich jetzt keinen Zucker bekomme, mache ich schlapp, werde ich aggressiv (deprimiert, bekomme schlechte Laune und bin nicht mehr leistungsfähig)"

Keine Sorge, diese Einwände Deines Körpers sind ganz normal. Schließlich brichst Du radikal mit einer alten Gewohnheit. Du veränderst Deine Gewohnheit, die Dir jetzt nicht mehr weiterhilft. Du veränderst Deine Gewohnheit, welche Dich unglücklich, fett und unattraktiv gemacht hat.

Und Dein Körper wird diese Abwehr in den ersten paar Tagen sehr rabiat zeigen. Damit musst und solltest Du rechnen. Es ist nicht immer leicht, gerade zu Beginn auf die täglichen Versuchungen zu verzichten. Hier wird es Dir wie jedem ergehen, der mit dem Rauchen aufhört oder sich von anderen Abhängigkeiten entwöhnt.

Doch wirst Du schnell merken, wie sich eine Ernährung ohne Kohlenhydrate positiv auf Dich, Dein Gewicht sowie Deine körperliche und physische Leistungsfähigkeit auswirken wird.

Allerdings machen viele Einsteiger in die No Carb Diäten die Erfahrung des Gegenteils. Häufig ist in diesem Zusammenhang auch von der "Keto-Grippe" die Rede.

Keine Angst vor der Keto-Grippe!

Die sogenannte Keto-Grippe kann durchaus Symptome einer echten Grippe aufweisen. Dir geht es schlecht, du fühlst Dich abgeschlagen und bist weder körperlich noch geistig leistungsfähig. Dazu können Schwindelgefühle und Kopfschmerzen auftreten.

Dabei handelt es sich jedoch keinesfalls um eine ansteckende Grippe, als vielmehr um eine Suchtreaktion Deines Körpers.

Doch keine Angst. So schnell, wie die Keto-Grippe kommt, so schnell geht diese auch wieder! Nach maximal ein bis zwei Wochen ist der Spuk vorrüber.

Danach bist Du ein neuer Mensch! Du wirst eine neue ungeahnte Fitness fühlen, eine geistige und mentale Klarheit, kurzum ein Gefühl, bei dem Du sprichwörtlich die Bäume ausreißen könntest.

Atkins-Diät Phase #2: Die Dauergewichtsabnahme (DGA)

Annäherung an die kritische Kohlenhydratgrenze

Bei der auf die Einleitungsdiät folgenden Phase 2 der Dauergewichtsabnahme (DGA) geht es darum, sich in Etappen der eigenen kritischen Kohlenhydratgrenze anzunähern.

Damit ist die Grenze gemeint, bei der Sie weder an Gewicht zunehmen noch an Gewicht verlieren. Dieser Grenze nähern wir uns in wöchentlichen 5 Gramm Schritten. Dies bedeutet, dass Sie jede Woche die Menge an erlaubten Nettokohlenhydraten um 5 Gramm je Tag erhöhen.

Dadurch erhöht sich die Auswahl an erlaubten Lebensmitteln. Ihre Speisen werden vielfältiger. Endlich können auch Nüsse und kohlenhydratarmes Obst Einklang in Ihren Ernährungsplan finden.

Es existiert keine feste Vorgabe, wann mit der Phase 2 (Dauergewichtsabnahme) begonnen werden soll. Wir empfehlen Ihnen, solange bei der Einleitungsdiät zu bleiben bis Sie etwa sieben bis 5 Kilogramm von Ihrem Zielgewicht entfernt sind.

Beträgt Ihr Gewichtziel 80 Kilogramm, so können Sie ab einem Gewicht von 87 Kilogramm über den Wechsel zur DGA nachdenken.

Der Unterschied zwischen Einleitungsdiät zur Dauergewichtsabnahme ist im rahmen der Atkins-Diät nur sehr marginal.

In der ersten Woche macht er gerade mal täglich 5 Gramm Unterschied an Kohlenhydraten aus.

Die Ziele der Dauergewichtsabnahme

  • Annäherung an die Kritische Kohlenhydratgrenze (KKG) in 5 Gramm Schritten!
  • Lebensmittelauswahl wird sukzessive erweitert - Ihr Speiseplan wird dadurch vielfältiger
  • Verbesserung der körperlichen und mentalen Fitness
  • Phase der Dauergewichtsabnahme wird individuell angepasst
  • Im Fokus steht nicht mehr der schnelle Gewichtsverlust (wie in der Einleitungsphase). Im Mittelpunkt steht vielmehr die Heranführung an die dauerhafte und lebenslange Ernährungsumstellung
  • In dieser Phase kann auch gerne Sport und körperliche Betätigung mit eingebunden werden
  • Die DGA wirkt dem Jojo-Effekt entgegen, in dem sie schrittweise von der Diätphase in einen neuen Lebensstil umleitet.

Phase 2 der Atkins-Diät wird oft als die schwierigste Phase empfunden

Obwohl während der Phase der Dauergewichtsabnahme immer weitere Lebensmittel zulässig und Ihre Speisenauswahl somit vielfältiger wird, empfinden viele Menschen gerade diese Phase als die schwierigste Phase während der Atkins Diät.

Dies ist psychologisch einfach zu erklären. In Phase 1, der Einleitungsphase, ist das Ziel und die Vorgehensweise klar vorgegeben.

Sie haben ein konkretes Gewichtsziel vor Augen. Und um dieses zu erreichen, reduzieren Sie die täglichen Nettokohlenhydrate auf maximal 20 Gramm am Tag.

Sie haben das Ziel und einen klar umrissenen Weg. Zudem ist zu Beginn einer jeden Diät die Motivationskurve immer am höchsten Punkt.

Das ist relativ leicht durchzuziehen, da im Endeffekt ja nur eine einzige Regel zu beachten ist. Dazu kommt, dass Sie in 95% aller Fälle bei der Atkins Diät sehr schnelle Resultate sehen werden.

Sie haben schnell viel Gewicht abgenommen und wollen das am liebsten schnurstracks weiter so tun.

Während der Phase 2 hingegen, bleibt das Gewichtsziel zwar nach wie vor bestehen. Jedoch steht die Gewichtsreduktion nun nicht mehr im Vordergrund.

Sie beginnen jetzt den langsamen Einstieg in eine neue Lebens- und Ernährungsweise mit dauerhaft wenigen Kohlenhydrate. 

Allerdings wird es jetzt dynamisch. Denn die kritische Kohlenhydratgrenze (KKG) ist individuell durchaus verschieden und hängt von den unterschiedlichsten Faktoren ab.

So kann die KKG bei dem Einen bereits bei 40 Gramm erreicht sein, während ein Anderer diese Grenze erst bei 80 Gramm erlaubten Nettokohlenhydraten erreicht.

Diese Dynamik macht es unmöglich eine starre, für alle gültige Grenze der Low Carb Ernährung zu definieren. Dafür sind wir Menschen einfach zu verschieden.

Atkins-Diät Phase #3: Die Vor-Erhaltungsdiät

Die letzte Meile beginnt

Sie befinden sich nun bereits in der letzten Meile. Jetzt gilt es die letzten 2 bis 4 Kilogramm wegzubekommen. Sie sehen die Zielfahne und stehen kurz vor der Erreichung Ihres letzten Zieles.

Allerdings ist klar, dass es sich hierbei um Ihr Gewichtsziel handelt. Sie befinden sich kurz vor Ihrem angestrebten Zielgewicht. Jetzt gilt es sich auf den letzten Schritt, die dauerhafte Ernährungsumstellung, vorzubereiten.

Sie stehen kurz vor Ihrem neuem Leben, welches Sie vor Monaten noch für unerreichbar hielten. Sie sind attraktiv, begehrenswert und schlank. Dorthin sind Sie ohne Verzicht gekommen und ohne zu hungern oder mühselig die Kalorien gezählt zu haben.

Sie habe am eigenen Leib erfahren, wie gut Ihnen der Verzicht beziehungsweise die Reduzierung der Kohlenhydrate getan hat.

Jetzt geht es nun in die vorletzte Phase der Diät, in die sogenannte "Vorerhaltungs-Diät". Jetzt geht es an die größte Herausforderung von allen Diäten:

Sie müssen Ihr Gewicht halten!

Diesem Ziel dient Phase 3 der Atkins-Diät. Diese ist eng verzahnt mit der darauf folgenden Stufe der lebenslangen Umstellung der Ernährung. Nun müssen Sie weiterhin Ihre neuen Gewohnheiten trainieren und unter allen Umständen einen Rückfall in die alten Gewohnheiten zu verhindern, welche Sie einst so fett gemacht haben.

Sie müssen dauerhaft mit einer verminderten Kohlenhydratzufuhr leben. Mittlerweile haben Sie jedoch gelernt, wie einfach das in Wirklichkeit ist.

Sie haben festgestellt, wie toll Sie sich ernähren können, ohne die beiden weißen Gifte Zucker und Mehl zu konsumieren. Ferner spüren Sie, wie es Ihnen gesundheitlich besser geht und Ihr Denken klarer und zielgerichteter geworden ist.

Nicht nur, dass Sie von Ihrer Umgebung jetzt als deutlich attraktiver und disziplinierter wahrgenommen werden. Nein! Sie sind leistungsfähiger und in der Lage fokussierter zu denken und zu handeln. Sie haben bewiesen, dass Sie ein gesetztes Ziel erreichen können und alleine das gibt Ihnen die Kraft noch vieles mehr in Ihrem Leben zu Ihren Gunsten zu verändern.

Vielleicht haben sich im privaten Bereich bereits positive Veränderungen ergeben. Vielleicht werden Ihre beruflichen Leistungen jetzt stärker von Ihren Vorgesetzten bemerkt. Oder vielleicht haben Sie sich bereits ganz und gar andere und höhere Ziele erreicht.

Denn eines ist Fakt, ob wir das jetzt gut und richtig finden, ist egal: 

Schlanke und attraktive Menschen sind privat und beruflich erfolgreicher!

Deshalb sollten Sie auch alles daran setzen, unter gar keinen Umständen mehr zu Ihren alten, wenig zielführenden Gewohnheiten zurückzukehren.

Diesem Ziel dient die Phase 3 der Atkins-Diät. Die neu antrainierten Gewohnheiten werden verstärkt und Sie bekommen einen gewissen Automatismus in Ihr Leben. 

Sie kennen, die Lebensmittel, welche Sie konsumieren sollten. Sie kennen aber auch diejenigen Produkte, bei den einfach nur gilt: Finger weg!

Phase 3 erhöht jetzt Ihre erlaubte Kohlenhydratmenge um 10 Gramm täglich je Woche.

Es ist jetzt keinesfalls das Ziel, die letzte Meile zu Ihrem Zielgewicht, so schnell wie möglich zu laufen. Die Geschwindigkeit spielt hier absolut keine Rolle. Jetzt geht es um das Große und Ganze. Es geht um Sie und um Ihr Leben!

Und jetzt dürfen Sie durchaus wieder normal essen. Ihre persönliche kritische Kohlenhydratgrenze (KKG) kennen Sie ja jetzt. Und selbst in Restaurants ist es jetzt deutlich einfacher, eine ansprechende und leckere Speise zu finden.

Atkins-Diät Phase #4: Die lebenslange Erhaltungsdiät

Glückwunsch, Sie haben Ihr Wunschgewicht erreicht!

Je nachdem wie hoch Ihr Ausgangsgewicht gewesen ist, haben Sie bereits mehrere Monate Atkins-Diät hinter sich. Sie kennen jetzt Ihre Kohlenhydratgrenze und das ACE, Ihr Atkins Kohlenhydrat-Gleichgewicht.

Man könnte glauben, dass jetzt die Diät vorbei sei. Ihr Ziel haben Sie ja erreicht. Ein Traum ist wahr geworden. Der Traum von Ihrem Wunschgewicht.

Vielleicht waren Sie bereits ausgiebig shoppen und haben sich perfekt sitzende und modische Kleidung gekauft?

Eventuell waren Sie bereits am Strand und haben bewundernde Blicke auf sich gezogen? Finden SIe nicht auch, dass jetzt ein komplett neuer Lebensabschnitt begonnen hat.

Sehr viele Teilnehmer am Atkins Abnehmprogramm berichten darüber hinaus, dass sich ihre Blutfett- und Blutzuckerwerte stabilisiert hätten. Die mentale, wie die körperliche Leistungsfähigkeit steigerten sich in zuvor nicht für möglich gehaltene Höhen.

Auch im privaten, wie im beruflichen Bereich wird von ungeahnten Entwicklungen berichtet. 

Doch wir müssen aufpassen. Gerade jetzt, wo das individuelle Ziel erreicht ist, dürfen wir den Schlendrian nicht einziehen lassen.


Abnehmen ist leicht - das Gewicht zu halten bleibt eine stetige Herausforderung

Dieser Herausforderung gilt es sich zu stellen. Nun beginnt ein lebenslanger Prozess, der sich Erhaltungsdiät nennt. Diät ist jetzt nicht mehr in der umgangssprachlichen Bedeutung zu verstehen. Sie haben ja jetzt Ihr Idealgewicht und brauchen und sollen auch nicht mehr weiter abnehmen.

Wir verstehen Diät jetzt in der ursprünglichen Bedeutung und können sie jetzt am besten mit "Lebensweise" übersetzen. 

Sie haben gelernt, wie Sie mit der Begrenzung der Kohlenhydrate viele, viele Kilogramm verloren haben. Sie haben gelernt zwischen leeren und den etwas besseren Kohlenhydraten zu unterscheiden. Weiterhin haben Sie Fett als Ihren Verbündeten kennengelernt.

Jetzt werden Sie in die Low Carb Welt einsteigen. Ihre tägliche Kohlenhydratzufuhr sollte sich in Höhe Ihres ACE, Ihres Atkins-Gleichgewichts bewegen.

Verlieren Sie an Gewicht gehen Sie mit den Kohlenhydraten etwas hoch. Im Gegenzug reduzieren Sie die Kohlenhydratzufuhr wieder, sowie Sie an Gewicht zulegen.

Es bleibt ein lebenslanges Anpassen und Korrigieren an Ihre Gewichtskurven. Denn Sie dürfen nicht erwarten, dass Ihr Gewicht statisch auf stets gleich bleibendem Niveau bleibt.

Setzen Sie sich Ihre individuellen Stopp-Werte!

Stellen Sie sich weiterhin täglich auf die Waage. Achten Sie dabei, dass Sie dies täglich zur gleichen Zeit tun. Wir empfehlen regelmäßig den täglichen Wiege-Termin unmittelbar nach dem morgendlichen Aufstehen zu setzen.

Zu dieser Zeit erhält man die realistischsten Werte. Zudem bleiben die Messergebnisse dann gut vergleichbar. Solange Sie sich im Bereich von plus minus 3 Kilogramm um Ihr Idealgewicht bewegen ist alles im optimalen Bereich. Solange sind Korrekturen im Ernährungsverhalten nicht erforderlich.

Gehen Sie darüber sollte Ihr Stopp-Wert greifen. Verlieren Sie weiterhin an Gewicht, sollten Sie den Kohlenhydratanteil etwas steigern und auch die Fettzufuhr.

Wenn Sie an Gewicht zulegen, müssen Sie wieder Ihre Kohlenhydrate reduzieren. Wehret den Anfängen und lassen Sie es nie wieder so weit kommen, dass Sie sich zu weit von Ihrem Idealgewicht entfernen. 

Denn je weiter sie zunehmen, desto schwieriger wird es dann, den Hebel wieder zurückzulegen.

Sollte es zum Worst Case kommen, und sie 5 Kilo oder mehr zunehmen, dann empfehlen wir wieder kurzfristig auf Phase 1, zur Atkins-Einleitungsdiät zu wechseln, bis das Idealgewicht wieder erreicht ist.

Je besser Sie sich das Low Carb Ernährungsprinzip verinnerlichen, desto seltener wird es zu diesen Fällen kommen. In jedem Fall jedoch sollten Sie einen dauerhaften Rückfall in alte Ernährungsgewohnheiten vermeiden.